Dar geklaude Sangk Godardus

 

 

Vor rund anderthalb Jahrhunderten stahlen Erfurter Studenten nach einem Trinkgelage die sandsteinerne Brunnenfigur des Stadtpatrons Sankt Gothardus vom Hauptmarkt. Die Gothaer konnten die symbolträchtige Figur nach einer Prügelei wiedererringen, doch hatte der Heilige dabei seine Nase eingebüßt. Heute ist die Figur auf Schloss Friedenstein zu besehen – natürlich ohne Nase.

 

S muss schonn fasd zweihunnerd Jahre her sein, wieema sue ganser Schwabb Studendn von Erford nach Gohde gekomm’ is, weilse offn goodschn Jahrmarchd ema e rechdchn Feersch wolldn mach.

Am Ende sen de Studendn schließlech am Haubdmarchd im „Riesn“ gelanded. „Zum Riesn“ waars äldsde goodsche Gasdhuus üwerhaubd. Un da haam sech alsu de Studendn nadürlech enne Kanne Bier nach dar annern in de Rongkl geschüdd. Un mid jedn Bier sen die Krebl lauder un frecher gewordn. E baar goodsche Kerle haam derweil in dar annern Eggn bie e Glas Wein gehoggd un guggdn schonn gans komisch off die aaln Grölmatzn. Erchndwann fingn de Erfordschn dann an, sech üwer Gohde un de Goodschn lusdich ze machng. Se konndn je au gud de große Guschn haam, weilse viel mehr waarn. Was Gohde doch for e elendes Dreggsnesd weer un de Goodschn for bleede Buern, bleegdn de Studendn rotzfrech un uss Schuur zum Düsch von dn goodschn Kerln nüwer.

Na da waars dann awer genuch for de Goodschn, die eh schonn su rechdch fuchdch waarn! „Komm nurema her, wennsde ma de Fusd vonne bleedn Buern willsd browier!“, blärrde enner de Erfordschn an. Na un schonn gings awer rechdch los! De Scheml, halbvolle Bierkrüüche, dreggschde Deller un alles, wasse sonsd noch in de Fohdn krichdn, flooch dorch de Kande. Hier krichde enner ne Muulschelln varbleederd oder enne offn Wansd, dord hammse e annern enne anständche offn Nüschl gebochd, un widder annerschdwo hullerdnse im Dregg un laschdn sech geechnseidch! De Goodschn haam de Erforder gelederd, un die haam widder de Goodschn ordnlech varwamsd. Das war dech veleichd e Gegröhle un Geblärre da hinne! Mer konnd dengk, dass glei de ganse Budn ussnnannerfliechd bie den Deebs, den se varanstalded haam.

Awer de goodschn Kerle haddn ehm Bech: Se waarn je viel wehnjer wie die elendn Misdkrebl uss Erford. Un desderweechn mussdn se nach ner Weile doch offgeb un liewer fluchdardech ussn „Riesn“ russgestürz, ehrse garnech mehr konndn gelauf. De Erfordschn bleegdn rotzfrech noche baar Schimfwörder hinderher un haam dann üwerleechd, wiese de Goodschn noch su rechdch fuchdech machng kenndn. Un da sen die aaln Schwinnsmatzn doch werglech offn Drichder gekomm’, dn goodschn Schutzbadron Sangk Godardus vom Brunn’ wiesawie vom Gasdhuus ze klaun. E aaler Handwaachng war au rabbzabb gehold, un schonn buggldnse dn Godardus von sein’ Soggl ronger. Zufriedn mid ihrer Kriechsbeude, sen de Studendn dann widder zerügg in Richdung Erford gezoochn. Na die haam dech veleichd gegrehld, gefluchd un gelachd!

Awer de varlederdn goodschn Kerle haddn sech derweil je au widder gesammld un noch mehr Männer zesamm’gerufm, om sech glei an de Varfolchung ze machng. Na das weer je aue Ding gewesn, wenn de Erfordschn unsern Godardus geklaud un uss Gohde wechgekrichd häddn! Nech usszedengkn! Hinder Sieblehm hammse de Diewe dann endlech widder inngehold gehabbd – un da gings off dar Schossee nochema rechdch los mid ner anständchn Drescherei. Un ech saach euch, da haam de Erfordschn awer su enne offs Bredd gekrichd, dasse grad noch su hemm konndn dolder! Ihrn Godardus haam de Goodschn jetze zwar widder geredded gehabbd, awer weile bie der Drescherei von sein Karrn gefalln war, waarn au de Nase abgebrochng. S war damals doch au noch de aale Figur uss Seebercher Sandstein un nonnech de neue uss Medall wie heude! Un weilse kinner in den gansn Dregg widder konnd find, hadd unser Schutzbadron seiddeen ehm mid abber Nase da ohm off sein’ Brunn’ gestandn.

Heer, wenne ma widder ohm offn Schloss ins Regjenalmuseum gehd, kennde euch dn Godardus dordhier anggegugg, weil der stehd nehmich heude da ohm. Un da kennde euch au glei dadervon üwerzeuch, dass ech euch kinn’ Kneddsch arzehl: De Nase vom Godardus is werglech ab!

 

Zur voorchn SaacheZur näsdn Saache

Besucher gesamt: 133.588 / Besucher heute: 3 / Besucher gestern: 57