De varstegglde Kriechskassn

 

 

Bildunterzeile

 

Au heude noch wiss kinner, wo eichndlech de Kriechskassn is, welje de Franzosn im Siehmjährchn Kriech ohm offn Krahnberch varsteggld haam. Dasse awer erchdnwo da ohmne liechd, das is sicher. Bis heude haddse nehmich noch kinner gefundn.

 

S war genau im Sommer Sibbznhunnerdsiehmfuffzsch, wie de französ’schn Drubbm undern Befehl vom Brinz Subies da ohmne ihr Feldlaacher offgeschlaachn haddn. Weil awer gans blötzlech de Breußn bie Gohde offgedauchd sen, mußdnse schonn nach drei Daachn widder abhaun. Awer off de Schnelle haddn de Franzosn nadürlech nech genuch Zied, om au noch ihre schwere Kriechskassn mid den gansn geklaudn Schätzn midzenehm’. Desderweechn hammse se anne geheim’ Ord offn Krahnberch varbuddld, weilse je au gedachd haam, se würdn glei widderkomm’, om se dann midzenehm’. Awer se haddn Bech: Weil kinner von den baar Offiziern un Soldadn, die die Stelln kanndn, is ussn Kriech widdergekomm’. Se haam ihr Geheimnis mid ins Grab genomm’, wieme su schiän saachd.

 

Erchndenner von dn goodschn Herzöchn – ech han jetz awer vargessn, weljers genau war – haddema dn halm Krahnberch om laßd buddl, om endlech den Schatz ze findn. Awer su eimfach kamme den je nech gefind! Weil wer den will hab, der muß erschdema die Sengkn im Wald kenn’, woe Baum midde eingewaggsnen Hufeisn stehd. Un ar muß au noch de geheim’ Sprüche wissn, mid den’ de Franzosn damals s ganse Gold varsteggld haam. Un wenne dann om Middernachd de Kriechskassn ussbuddld, darfe kinn’ Schiß haam, wenn Schlaach Zwelwe de Geisder von’ dodn Franzosn offdauchn un mid ihrn Gewehrn offn anleechn.

 

Awer su enner hadd sech bis heude ehm immer nonnech gefundn. Un desderweechn liechd dar Franzosnschatz immer noch erchdnwo an enner geheim’ Stelln ohm offn Krahnberch.

 

Zur voorchn SaacheZur näsdn Saache

Besucher gesamt: 126.977 / Besucher heute: 39 / Besucher gestern: 75